PODCAST #02

Mohanna Azarmandi

Wegbereiterin einer neuen Lernkultur

Geburtsort

Teheran, Iran

Geburtstag

Anfänge

Iranisches Flüchtlingskind aus dem Herzen Niedersachsens

Heute

Chief Learning Officerin bei Microsoft, Podcast Host & Keynote Speaker
„Eine Portion Glück gehört zum beruflichen Erfolg dazu. Was man nicht sieht, ist die ganze harte Arbeit, die Tränen, der Schweiß und ganz oft auch Teamwork, das den Erfolg erst möglich macht.“
Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook

Mohanna Azarmandi im MyGrandStory Podcast

Mohanna Azarmandis GrandStory

Mohanna Azarmandi hat sich dem Lernen verschrieben, im wahrsten Sinne des Wortes. Als Chief Learning Officer bei Microsoft entwickelt die studierte Psychologin Qualifizierungsstrategien für Mitarbeiter:innen, Kunden und Partner, um Menschen zu helfen, mit der rasanten technologischen Entwicklung Schritt zu halten.

Dabei hat die gebürtige Iranerin selbst unter Beweis gestellt, dass sie hochgradig lern- und anpassungsfähig ist. Im Alter von sieben Jahren ist Mohanna gemeinsam mit ihrer Familie nach Deutschland gezogen und hat sich ihre Karriere kontinuierlich aufgebaut. Ihre Eltern legten Wert darauf, dass sie und ihre Schwestern die deutsche Sprache beherrschen und sich aktiv in der Community einbringen – mit der Konsequenz, dass Mohanna ein sehr feines Gespür für kulturelle Vielfalt und gesamtgesellschaftliche Etiketten entwickelte.

Als Teenager war es ihr Berufswunsch, Profilerin oder Anwältin zu werden. Und auch wenn sie heute nicht für das FBI in die Abgründe der menschlichen Psyche blickt, hat sich ihr Psychologie-Studium für ihren Karriereweg mehr als gelohnt. Getreu dem Konzept des lebenslangen Lernens, das Menschen befähigen soll, während ihres gesamten Lebens zu lernen, ist Mohanna auch als Chief Learning Officer von Microsoft noch nicht am Ende des Lernens und des Weiterentwickelns angekommen. Eins ist sicher: Mohanna wird nicht stillstehen und sich weiter den Herausforderungen der Arbeitswelt proaktiv widmen. 

Wer ist Mohanna Azarmandi?

Mohanna Azarmandi ist eine in Teheran geborene und in Niedersachsen aufgewachsene Diplom-Psychologin, die nach ihrem Studium in der IT-Branche Fuß fasste und seit fast zwölf Jahren bei Microsoft arbeitet. Sie ist Chief Learning Officer bei Microsoft Deutschland und gehört damit der erweiterten Geschäftsführung der deutschen Niederlassung an.

Mit einem Jahresumsatz von über 140 Milliarden US-Dollar ist das US-Unternehmen der größte Softwareanbieter der Welt und beschäftigt über 150.000 mehrheitlich hochqualifizierte Mitarbeiter:innen auf der ganzen Welt.

Was macht Mohanna Azarmandi außergewöhnlich?

Für Mohanna ist lebenslanges Lernen kein Selbstzweck. Die moderne Arbeitswelt fordert von den Arbeitnehmer:innen, sich permanent neu zu erfinden und neue Technologien sowie Arbeits- und Kommunikationstechniken zu adaptieren. Egal, ob es um Virtual Reality am Arbeitsplatz, um Home-Office-Lösungen oder um generelle digitale Kommunikation geht, die einzige Konstante ist die stete Änderung.

Mohanna Azarmandi kann Änderung und Veränderung. Sie ist ein Sprachgenie, spricht vier Sprachen fließend und trägt eine wertvolle Tugend in sich, die sich aus ihrer Biographie, als „Deutsche mit iranischem Kern“ ableiten lässt: Sie ist eine Großmeisterin der interkulturellen Kompetenz. Sie leitet als Chief Learning Officer die Abteilung „Learning & Skilling“ bei Microsoft Deutschland und verantwortet die Weiterbildung der insgesamt mehr als 3.000 Mitarbeiter:innen in Deutschland.

In der internationalen Welt von Microsoft ist Mohanna sogar die jüngste Chief Learning Officerin. Ein Nesthäkchen also? Mit Sicherheit nicht. Auch wenn „eine Portion Glück zum beruflichen Erfolg dazu gehört. Was man nicht sieht, ist die ganze harte Arbeit, die Tränen, der Schweiß und ganz oft auch Teamwork, das den Erfolg erst möglich macht.“

Warum hat Mohanna Azarmandi eine GrandStory?

Mohanna Azarmandi ist in Teheran geboren und musste im Alter von sieben Jahren ihr Heimatland Iran aufgrund des dortigen Krieges verlassen, ähnlich wie auch Naika Foroutan. Gemeinsam mit ihren Eltern und ihrer Schwester führt ihr Weg über die Türkei nach Deutschland in ein beschauliches Dorf nach Niedersachsen, in dem sie aufwächst und zur Schule geht.

Anfänglich war Deutschland nur ein Etappenziel der Eltern, die eigentlich nach Kanada auswandern wollten. Allerdings entwickelt es sich anders und die Familie verwurzelt sich zunehmend in Deutschland. Mohanna fügt lachend hinzu, dass ihr Vater „deutscher sei als so manche Deutsche“, wenn sie ihn reden höre. Sie entscheidet sich für ein Psychologie-Studium, das sie erfolgreich abschließt und sieht sich eigentlich schon als Profilerin Analysen zu Straftätern erstellen. Doch als sie bei einem IT-Unternehmen in Osnabrück die Möglichkeit erhält, als mehrsprachige Projektmanagerin einzusteigen, nutzt Mohanna ihre Chance, sich in der IT-Branche zu etablieren. Einer ihrer wichtigsten Kunden ist das Unternehmen Microsoft, das mit Mohanna eine so gute Arbeitsbasis findet, dass man ihr 2009 ein Angebot unterbreitet, im Bereich Partner Entwicklung für Zentral- und Osteuropa tätig zu werden.

Das Jahr 2016 markiert einen weiteren Meilenstein, denn Mohanna wird die Leitung der Mitarbeiter Aus- und Weiterbildung bei Microsoft Deutschland angeboten, obwohl sie bis dahin zuvorderst im Business Development und im Marketing des Hauses aktiv war. Nochmal zwei Jahre später wird bei Microsoft die Position des Chief Learning Officers geschaffen, und Mohanna wäre nicht Mohanna, wenn sie sich nicht auch dieser neuen Position und Möglichkeit mit Elan hingegeben hätte. Heute gilt sie daher als gefragte Expertin, Keynote-Sprecherin und Podcasterin, wenn es um Zukunftsthemen rund um Arbeit, Lernen und Bildung geht.

Weiterführende Artikel zu Mohanna Azarmandi:

Abir Haddad

Vom unbegleiteten minderjährigen Flüchtling zur Rechtsexpertin
PODCAST #08

Christiane Reppe

Standfeste Paralympics-Siegerin
PODCAST #07

Karim El-Gawhary

Vermittelnde Stimme zwischen Orient und Okzident
PODCAST #06