PODCAST #04

Yousef Hammoudah

Architekt des neuen Marketing

Geburtsort

Dschidda, Saudi-Arabien

Geburtstag

1976

Anfänge

Als dreijähriger Junge nach einer Odyssee durch die arabische Welt in Wuppertal gelandet

Heute

Vormals VIVA-Moderator und ehem. Global Director Culture & Community bei Adidas; Geschäftsführer Brand Marketing & Strategy bei act.3
„Meaning is the New Marketing.”
Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook

Yousef Hammoudah im MyGrandStory Podcast

Yousef Hammoudahs GrandStory

Was tun, wenn man keine Chance hat und die Türen sich – verflixt nochmal – auch beim 300. Versuch nicht öffnen lassen? Es immer und immer wieder versuchen, heißt das Credo von Yousef Hammoudah.

Seine Lebensgeschichte veranschaulicht wie kaum eine zweite, dass man es mit schierem Durchhaltevermögen und einer großen Portion Willen eben doch schaffen kann.

In einer paradoxen Situation gefangen sein, das kennt Yousef Hammoudah nur zu gut: In Deutschland angekommen, konfrontiert seine deutsche Stiefmutter ihn und seine drei Schwestern permanent damit, dass er dem Deutschen Michel wenig entspricht. Er ist verstört, wenn die Mutter in seiner Gegenwart „über die Ausländer“ schimpft und ihm gleichermaßen typisch deutsche Tugenden wie Ordnung, Pünktlichkeit und Disziplin lehrt.

Die Ambivalenz, zwischen den Kulturen gefangen zu sein, Radikalität und Ablehnung aufgrund äußerlicher Merkmale zu erfahren, begleitet Yousef sein ganzes Leben lang. Sie belastet ihn schwer, sorgt jedoch auch dafür, dass er Tugenden entwickelt, die ihn beruflich zu einem echten Schwergewicht der deutschen Marketingszene werden lassen. Mit einer unglaublichen Portion Resilienz und Empathie sorgt der heute 44jährige dort seit 20 Jahren für Furore, zuletzt mit der internationalen Sport-Community adidas Runners.

All seine persönlichen Erfahrungen münden in ein neues Werteverständnis, dass verbindet, statt zu trennen und den Menschen Hoffnung gibt, statt sie in ihren Unsicherheiten auszubeuten. Für ihn ist Marketing ein zentraler Katalysator von gesellschaftlicher Haltung, als „Marketing-Aktivist“ fasst er daher unter dem Titel „Meaning is the New Marketing“ seine Mission zusammen.

Wer ist Yousef Hammoudah?

Yousef Hammoudah, 1976 in Dschidda in Saudi-Arabien als Sohn palästinensischer Eltern geboren, ist ein renommierter, zweifach mit dem Online-Grimme Preis ausgezeichneter Brand-, Marketing- und Strategie-Experte, der unter anderem bei adidas als Global Director Culture & Community und bei der Senderkette Viacom International (MTV/Comedy Central, Nickelodeon) als teileuropäischer Digitalchef tätig war.

Er ist zudem als Startup-Gründer, TV Moderator, Berater und Coach aktiv. Seit Januar 2021 ist er Geschäftsführer Brand Marketing & Strategy bei act.3, einer internationalen Leadagentur von adidas. Er ist in Wuppertal aufgewachsen und lebt heute in Berlin.

Was macht Yousef Hammoudah außergewöhnlich?

Als Teenager an der Schwelle zur Depressionen stehend, geht Yousef beständig einen Schritt nach vorne, um wieder zwei Schritte zurückgestoßen zu werden.

Nach seinem Abitur bewirbt er sich 300x um eine Ausbildung und heimst eine Absage nach der anderen ein. Er hält sich mit Gelegenheitsjobs in Fabriken und als Pizzalieferant in Doppelschichten über Wasser, bis er den Einstieg – anfänglich noch mit dem Hintergedanken, Musiker zu werden – in die Medien- und Musikbranche schafft.

Den Anfängen als VIVA-Moderator folgt ein kometenhafter Aufstieg zum Marketingexperten, der ihn bis in die Geschäftsführung der internationalen Marketing-Agentur act.3 katapultiert und ihn zum Mastermind der Lauf-Community adidas Runners macht (in seiner Funktion als Global Director Culture & Communication bei adidas).

Warum hat Yousef Hammoudah eine GrandStory?

Yousef Hammoudah fühlte sich als kleiner Junge „durch die Welt geworfen“. Treffender lässt sich die Odyssee des kleinen Jungen nicht beschreiben: In Saudi-Arabien als viertes Kind palästinensischer Eltern geboren, reist die Familie quer durch die arabische Welt, ohne jemals an einem Ort richtig anzukommen.

Die Eltern trennen sich und der Vater verliebt sich auf einer Geschäftsreise nach Wuppertal in eine deutsche Frau, die fortan Stiefmutter für den jungen Yousef sein soll. Nur, die neue Mutter ist verhaftet in altdeutschen Klischees und lässt den jungen Yousef und seine Schwestern ihr Anderssein und Nichtdazugehören deutlich spüren.

Mit der Konsequenz, dass er nach vielen Jahren der inneren Zerrissenheit zu einem Transmitter zwischen den Kulturen wird und er dadurch die entscheidenden Charaktereigenschaften für seine außergewöhnliche Berufskarriere entwickelt: Resilienz und Empathie.

Resilienz, die ihn robust und tough werden lässt und Empathie, mit der es ihm gelingt, Bedürfnisse der Menschen um ihn herum zu erkennen und auf diese einzugehen. Die Art und Weise, wie Yousef sein Marketingverständnis denkt und welche Rolle Werte wie Nachhaltigkeit, Diversity und Interkulturalität spielen, und wie diese in Unternehmensidentitäten integriert werden, hat viel mit seiner eigenen Odyssee zu tun. Und mit der Sehnsucht nach einem sicheren Hafen.

Weiterführende Artikel zu Yousef Hammoudah:

Karim El-Gawhary

Vermittelnde Stimme zwischen Orient und Okzident
PODCAST #06

Nicola Baumann

Überfliegerin der Normen
PODCAST #05

Wolfgang Wernsdorfer

Von der Baustelle zum renommierten Quantenphysiker
PODCAST #03